Ems Radweg

Radtour mit System und hohem Spaßfaktor auf dem Ems Radweg

Es ist faszinierend, einem Fluss von seiner Quelle bis zur Mündung zu folgen. Dies gilt besonders für die Ems. Während der kleine Strom für Schiffe erst befahrbar ist, wenn er bereits die Hälfte seines Weges hinter sich gelassen hat, können Radfahrer die Ems bereits ab ihrer Quelle begleiten. Der Ems Radweg startet an der Quelle in Quellort Hövelhof und verläuft nah am Wasser bis Emden, wo die Ems in die Nordsee mündet. Überall entlang der Ems erwarten Radfahrer interessante Städte und reizvolle Landschaften.

Nahezu ohne Steigungen durch den Norden Deutschlands radeln

Abseits von stark frequentierten Straßen schlängelt sich der Ems Radweg durch die wunderschöne, abwechslungsreiche Osnabrücker Landschaft. Unmittelbar nach dem Startpunkt an der Quelle führt die Strecke Radler zunächst das Paderborner und Gütersloher Land. Im Erholungs- und Naturpark Flora Westfalica prägen malerische Ortschaften mit charmanten Fachwerkhäusern das Bild der urwüchsigen Landschaft. Anschließend geht die Radtour auf dem Ems Radweg weiter durch die parkartige Landschaft des Münsterlandes. Da die gesamte Strecke von der Quelle bis zur Mündung kaum Steigungen aufweist, lässt es sich ganz bequem radeln. Da der Flussradweg abseits verkehrsreicher Straßen verläuft, kann eine Tour auf dem Ems Radweg auch Ungeübten und Familien mit Kindern empfohlen werden.

Paradieslandschaft der Emsauen

Einer der landschaftlich schönsten Abschnitte des Flussradweges sind die Emsauen. Der Grund dafür ist unter anderem die abwechslungsreiche Streckenführung. Diese führt den Biker mal rechts, dann wieder links der Ems und manchmal auch auf kleinen Umwegen durch Innenstädte und Parkanlagen durch die Landschaft. Informationstafeln, Stege und Aussichtspunkte entlang des Radwegs inspirieren zum Verweilen.

Zieletappe vom Emsradweg

Die Schlussetappe führt den Radler durchs Emsland nach Ostfriesland, wo der Ems Radweg endet.

Der Emsradweg von Münster bis nach Emden