Fahrrad mit Schloss = bestens gesichert?

Jedes Jahr werden unzählige Fahrräder gestohlen. Und das nicht nur in Großstädten. Ein gutes Fahrradschloss sollte somit nicht nur als nützliches Accessoires mitgeführt werden, es macht schon Sinn es auch zu benutzen. Ein gutes Schloss muss extrem schneidfest sein, gleichzeitig darf es nicht zu schwer sein. Gerade wer leichte Fahrräder bevorzugt, möchte nicht bei jeder Fahrt ein schweres Fahrradschloss mit sich führen. Für ein gutes Schloss muss man schon 50 – 100 Euro investieren. Darüber hinaus steigt die Sicherheit nur noch minimal, sodass teure Schlösser nur in bestimmten Fällen Sinn machen. Zum Beispiel bei sehr teuren Rädern. Diese lässt man aber in der Regel sowieso nicht draußen stehen – die sind nämlich auch mit Schloss schnell geklaut!

Welches Fahrradschloss passt zu mir?

Das ist eine sehr individuelle Frage. Früher waren die sogenannten Spiralschlösser beliebt, weil man sie aufgrund ihrer Form und Struktur an jeder Stelle des Rades leicht anbringen konnte. Leider konnte man sie schon mit kleineren Werkzeugen leicht durchschneiden. Das Material ist heute wesentlich robuster, man kann es nicht so schnell durchtrennen. Besser noch sind Bügelschlösser. Hier ist das härteste Material verbaut. Der Nachteil ist, das sie sehr große und sperrig sind. Deshalb lassen sie sich eigentlich nur mit einer speziellen Halterung am Rad oder in einer Tasche mitnehmen. Egal für welches Fahrradschloss man sich entscheidet – die totale Absicherung gegen Diebstahl gibt es leider (noch) nicht!

Die Neuheit ein Fahrradschloss aus Stoff