Fuldaradweg – Natur und Sehenswürdigkeiten entdecken

Fahrradfahren ist ein Genuss bei schönem Wetter. Wer eine Radtour durch Hessen machen möchte, kommt am bekannten und beliebten Fuldaradweg nicht vorbei. Wie die Bezeichnung des Radweges vermuten lässt, führt er an der Fulda entlang und wird zudem Hessischer Radfernweg R1 genannt. Der Radweg bzw. Radwanderweg ist über 260 km lang und lädt geradezu zu einer Radtour ein. Der Radweg beginnt an der Quelle (Wasserkuppe) und führt bis Hann. Münden. Des Weiteren geht der Radweg ab Münden die Weser entlang bis zur Landesgrenze (hessische/nordrhein-westfälische Landesgrenze). Der Fuldaradweg wird als Qualitätsradroute beschrieben und bietet viele interessante Streckenbereiche. Es gibt entlang der Fulda nicht nur die Natur zu bestaunen, sondern Strecken mit Steigung, Gefälle sowie gerade Bereiche zu erkunden.

Fuldaradweg R1 – interessant für Rennrad- und Tourenradfahrer
Auf dem Radweg sind einige interessante Wegelemente für Rennrad- und Tourenradfahrer vorhanden. Gerade, familienfreundliche und flache Radstrecken sind von Gerstfeld bis Fulda sowie zwischen Kassel und Hann. Münden zu finden. Die restlichen Wegstrecken sind mit Steigungen und Gefällen versehen. Es sind ca. 10 Prozent (eine Schätzung) für Rennräder geeignet. In Bereichen mit Gefälle und Steigungen empfehlen sich Tourenräder.

Fuldaradweg – es gibt viel zu entdecken
Wer einen Ausflug mit dem Rad machen möchte und Sehenswürdigkeiten erkunden möchte, ist auf dem Radweg entlang der Fulda richtig. So kann der Ausflügler das Schloss Eichhof in Bad Hersfeld erkundigen oder den Dom St. Salvador zu Fulda. Weitere Sehenswürdigkeiten sind die Stiftsruine von Bad Hersfeld, Schloss Fasanerie, Markt von Schlitz und Wasserturm in Bebra. Selbstverständlich gibt es weitere interessante Sehenswürdigkeiten entlang der Fulda und der Weser zu entdecken. Der Fuldaradweg hat Jung und Alt viel zu bieten und ist eine Reise bzw. eine Rad- und Wandertour wert.

Der Fuldaradweg in Hessen